· 

Inside ISS - Multi-Kulti im All

Italien - Deutschland - Russland - USA  und viele mehr...also so richtig "Multi-Kulti". Aber auf der ISS 400km über dem Erdboden?

Wie geht das denn?

Mit dieser Frage beschäftigen wir uns heute in meinem neuen Blog!

 

Seit den 60er Jahren fliegen regelmäßig Menschen ins All. Egal ob Jung oder Alt, dunkelhäutig oder weiß, Europäer oder Amerikaner.

Dieser Wettlauf ins All führte insbesonders zu Zeiten des Kalten Krieges immer wieder zu Spannungen zwischen den führenden Raumfahrtnationen wie vor allem den USA und Russland.

Jahrzehnte später jedoch erkannte man, dass man nur gemeinsam - mit ,,vereinten Kräften" - großes erreichen und buchstäblich hoch hinaus kommen kann was die Raumfahrt betrifft.

1998 war es dann schließlich soweit. Die ISS entstand. Die Internationale Raumstation. Mit mehr als 25000km pro Stunde bewegt sie sich seitdem in 400km Höhe in 90min einmal um die Erde.

6 Astronauten, meist komplett unterschiedlicher Nation, leben dort im Durchschnitt jeweils ca. ein halbes Jahr lang, bis die Crew wechselt.

Alexander Gerst, allen bekannt als Astro-Alex, hatte die Ehre, bereits 2 mal dort zu leben. Doch wie verständigte er sich mit seinen ausländischen Kollegen, die dem Deutschen meist überhaupt nicht mächtig sind?

Einige Jugendliche würden jetzt wahrscheinlich sagen: ,,Google Übersetzer!". ;-)

Doch so einfach macht es die ESA, die Europäische Weltraumagentur unserem Astro-Alex nicht.

Fließendes Englisch und bedingt Russisch sind Grundvoraussetzung um ins All bzw. auf die ISS fliegen zu dürfen.

Ohne ,,geht nix"..

Neben der Kommunikation untereinander auf der Raumstation findet natürlich auch eiene nahezu 24/7 Kommunikation mit den Kontrollzentren auf der Erde statt. Ebenfalls fast vollständig auf Englisch.

 

Ihr seht also: Nicht nur auf der Erde, sondern auch im All ist klare Verständigung das A und O für eine erfolgreiche Zusammenarbeit und ein friedliches Zusammenleben!

 

Wer weiß, vielleicht entstehen in den nächsten Jahrzehnten schon bald erste bewohnte Kolonien auf dem Mond oder Mars, wo Menschen aus den unterschiedlichsten Ländern miteinander leben und sich über deren Kulturen austauschen.

Astro-Alex könnte sogar einer dieser Mond- oder gar Mars - ,,Reisenden" sein.;-)

Es bleibt spanndend!

 

Somit wären wir bereits schon wieder am Ende meines heutigen Sonntags-Blogs, hoffe ich konnte euch das Thema ,,Zusammenleben im All" etwas näher bringen, wünsche Euch allen einen angenehmen Wochenstart und verabschiede mich bis nächste Woche bis es wieder heißt ,,Neuer Blog Post unter www.stern-wetterwarte-bernhof.com!

 

Euer Max vom Bernhof Observatory!